Neueste Beiträge

Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  51  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 509 Ergebnisse:


Schokominza

36, Weiblich

Beiträge: 2

Re: worum gehts hier eigentlich?

von Schokominza am 06.05.2010 12:44

So ich hab mir da mal ein paar schöne Sätze raus gepickt und das Projekt zusammen mit meinen eigenen Vorstellungen auf Freies Leben präsentiert.
Ich hoffe, das ist im allgemeinen Interesse, wenn nicht ändere ich gerne auch einiges entsprechend der von euch kommenden positiven Kritik.
Hier könnt ihr dann meine Version nachlesen ;-)

http://www.redlife.de/freies_leben/?page_id=457

Ach ja und was ich noch generell anmerken möchte, für alle die mitmachen wollen: Es wird nicht so sein, dass wenige für viele ein Dorf aufbauen oder zur Verfügung stellen. Sondern es muss jedeR ihre/seine eigenen Visionen, Fähigkeiten und Möglichkeiten einbringen, damit das Dorf entstehen kann und alle auch auf gleicher Augenhöhe sind. Das gemeinsame Manifestieren der eigenen Visionen und das darausfolgende Vernetzen ist der Weg zur Realisierung!

Liebe die Freiheit <3 Befreie die Liebe
Schokominza

Antworten

RaPhaEl

61, Männlich

Beiträge: 1

Re: worum gehts hier eigentlich?

von RaPhaEl am 09.04.2010 23:22

Servus Bauchi,

bin dabei.
Komme die letzte Aprilwoche gen Brandenburg auf der Suche nach einer Lichtinsel.
So jetzt les ich grad, die ist schon da.
Erzähl doch mal ein bißchen mehr.

Liebe grüße aus dem bayrischen Wald, bis bald

RaPhaEl

Antworten

jimjune

38, Männlich

Beiträge: 25

Re: Gründung einer Kampfkunst-Akademie

von jimjune am 28.02.2010 02:26

hab dir ne nachricht an dein postfach geschickt...

Antworten

Dynamyke
Administrator

32, Männlich

Beiträge: 8

Re: Gründung einer Kampfkunst-Akademie

von Dynamyke am 26.02.2010 13:02

Wieiviel möchten Norbert und Tina denn dafür haben???

Antworten

jimjune

38, Männlich

Beiträge: 25

Re: Gründung einer Kampfkunst-Akademie

von jimjune am 07.02.2010 18:56

update kleinow:
fällt aus wegen fehlender finanzieller mittel.

Antworten

jimjune

38, Männlich

Beiträge: 25

Re: Gründung einer Kampfkunst-Akademie

von jimjune am 07.02.2010 18:47

hi whyatt,

toll, daß sich ein weiterer interessent meldet.
wir können den namen kampfkunst-akademie ja erstmal als arbeitstitel betrachten.
hauptsache, das projekt kommt überhaupt erstmal in gang.
trotz meiner derzeitigen schiwerigen privaten lage ist das projekt nach wie vor in meinem kopf als traum, den ich verwirkluichen möchte.
gerade heute, als ich in berlin im park spazieren war durch den schnee, dachte ich bei mir, wie schön wäre es, jetzt mit gleichgesinnten irgendwo im wald im gemeinschaftsraum unserer akademie zusammenzusitzen, im kamin prasselt das feuer, oder man trifft sich draussen zum winter-training im schnee. ach ja, wunderschön ...
wenn wir es universität nennen, dann mußt du ja erstmal abi nachmachen, um aufgenommen werden zu können. ;-)
hehe, dummer scherz.

man sieht sich.
beste grüße,
jimjune

Antworten

Whyatt_Wyve...

50, Männlich

Beiträge: 3

Re: Gründung einer Kampfkunst-Akademie

von Whyatt_Wyvern_Bornagan am 31.01.2010 20:54

Der Begriff "Akademie" will mir nicht gefallen, so sehr ich mich auch darauf einzulassen versuche. Der Begriff steht irgendwie zu sehr festverbunden mit "Elite" und "Gehorsam". Ich bin ja selbst nur ein dummer Hauptschüler, aber wie wäre es mit "Universität"? Das steht für die "Einheit der lehrenden und lernenden" und um nicht in Konflikt mit irgendwelchen Markenrechts und Standesdünkel-Fetischisten zu kommen, nennen wir es Kampfkunst-Unity ;-)

Ich habe ein paar Monate recht intensiv WingTsun trainiert und wäre sehr begeistert, mich weiterbilden zu können und mein mageres Wissen zu teilen..!

Vor Allem wäre das ein Projekt, das zwar den Respekt in den Kampfkünsten auf traditionellem Niveau fortführen, die Unterwürfigkeit gegenüber Sifu, Sensei und Meister aber weglassen könnte. DAS ist geil!!!

Antworten

Whyatt_Wyve...

50, Männlich

Beiträge: 3

Re: Projekt Lebensgemeinschaft

von Whyatt_Wyvern_Bornagan am 31.01.2010 20:43

Meine Kritik:

Im Old Era hat Mensch sich von seiner Umgebung, seiner natürlichen Umwelt abgekapselt. Die Zivilisation, die Entfremdung von der eigenen Natur war das Ergebnis. Heute hat Mensch nicht mehr das Recht oder die Möglichkeit, artgerecht zu leben...

Diese Kugelbauten haben etwas (R)evolutionäres - zumindest auf den ersten Blick. Aber .... besser, als in einer Kugel kann man sich von seiner Umwelt echt nicht mehr abgrenzen..!

Will ich dass:
- meine Füße weiter unter für Räder gebauten Straßen leiden müssen?
- ich "zivilisationskrank" statt natürlich gesund bin?
- jedem zuerst ein "geh weg" oder "bleib fort" signalisiert wird?

...oder lieber, dass die Gemeinschaft einen natürlichen Grund findet?

Aus den genannten Gründen - und ein paar mehr, die nur in meiner individuellen Welt Ausdruck finden können, jedoch nicht in Worten. halte ich die Kugeln für "Lass mal lieber sein"-Ideen

Der Kreativität dennoch ein echtes Lob!

Antworten

Tobs8

35, Männlich

Beiträge: 4

Re: Projekt Lebensgemeinschaft

von Tobs8 am 06.01.2010 17:48

Jou mon gutschter, das mit dem warten geht mir genau so auf den Zeiger wie dir, des mit dem direkten materialisieren....
Wenn wir aber in gadanken schön immer weiter an den Häuslis basteln, dann kommen die die wissen wies gemacht wird auf uns zu, und der ganze Kram fällt wahrhaftich weg.

Und wenn die Zeit reif ist, ham wir sowieso genüchend ENERGIIII das selbst hinzubekommen,
aber momentan werweis wieviele Ämter um erlaubniss fragen ist mir sowieso zu energieraubend.....

wie siehts denn mit dem Amazonas Projekt aus ;-) da müsst man glaubich erst nach Ämtern suchen.

Antworten

vanBrandenb...
Administrator

26, Männlich

Beiträge: 34

Re: Projekt Lebensgemeinschaft

von vanBrandenbourg am 26.12.2009 19:14

Seh ich so aus, als würd ich n Rückzieher wagen?:P

Ich mach natürlich gern, was ich kann, aber solange meine Gedanken nicht auf direktem Weg wahr werden, also sich direkt aus meinem Kopf materialisieren, bin ich dringend auf Unterstützung angewiesen. Was ich bieten kann ist lediglich mein Wissen, meine Kreativität und meine Zeit.

Die Materialien sind:
-Naturstein(Fundament und Eingangstreppe)
-Ton(Ziegel für Aussenverschalung und Böden)
-Holz(Innentreppe, Gerüst für die Kugel und die Böden, Isolation(Holzwolle))
-Stahl(Grundpfeiler im Sockel und Stützen zwischen den Böden)
-Glas (7 ovale Fensterscheiben und runde Linse oben drauf)
(natürlich alles Materialien, die allenfalls wieder sorglos in die Natur entlassen werden können)

Da meine Idee vor allem auf Optischem basiert, hab ich ehrlich gesagt null Erfahrung in der Umsetzung eines derartigem Projekts.

Zunächst ist folgendes Vorgehen angesagt(von mir nicht zu erfüllen):
1) erstellen zuverlässiger Baupläne, Üerprüfung von Stabilität, Temperatur- und Wetterbeständigkeit
2) Koordination der Räumlichkeiten(voraussichtlich sollen keine festen Innenwände eingebaut werden, erdiger Boden mit grosszügiger Bepflanzung sollte für grobe Abgrenzungen und Schalldämmung sorgen)
3)Virtuelle Umsetzung des Projekts in 3D.
4) beschaffung einer bebaubaren, bzw. ungestörten Landschaft(siehe Beispiel auf Bild 1)
5) Beschaffung, bzw. Finanzierung der Materialien.
6) und dann kann angefangen werden zu bauen...:cool:

Möglicherweise finden sich bald die Leute mit dem KnowHow und dem Willen um das Projekt zu realisieren, andernfalls warten wir, bis wir uneingeschränkt materialisieren können - dann fällt der ganze Kram weg;-)

Grüezi zrug:cool:

Gedanken werden wahr!

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  51  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite