Suche nach Beiträgen von artlantica

Die Suche lieferte 1 Ergebnis:


artlantica

72, Männlich

Beiträge: 1

"Artlantica-Künstlerdorf/Madeira" ein Planungsprojekt als Beitrag zum Gesellschaftswandel.

von artlantica am 07.07.2011 12:56

„Du musst selbst die Veränderung sein die du in der Welt sehen willst.“ - Mahatma Gandhi

Harmonie und Lebensqualität demonstrieren, am Beispiel eines ganzheitlichen Ferien- und Seminar-Resorts mit autarker Lebensgemeinschaft und Permakultur besonders für Menschen mit Pioniergeist die unberührte Natur schätzen, zusammen mit angenehmem Klima.

Diese Vision entfaltet sich auf Madeira, der atlantischen Insel des ewigen Frühlings, einer der schönsten Regionen Portugals auf einem 55 ha großen Siedlungsgelände, mit gesundem Klima, sauberem Wasser, guter Luft, reichem Boden und fantastischer Natur – weit ab von Stress.

Das "Artlantica-Künstlerdorf/Madeira" ist als Ferien- und Gesundheitsdorf geplant, das Modellcharakter für das gemeinschaftliche Bauen, Siedeln sowie für den Gesundheits- und Öko-Tourismus haben wird.

Es soll ein Ort mit kultureller und spiritueller Orientierung entstehen, dessen Leben durch Konzerte, Künstleraktivitäten, Therapien, Meditation, Theater und Tanz bereichert wird.

Text"Artlantica-Künstlerdorf/Madeira" - ein Solardorf und autofreie Gemeinde mit geringer Bebauungsdichte. Nur zehn Prozent des zukünftigen Siedlungsgeländes sind für Gebäude vorgesehen. Straßen und Gehwege werden ein Drittel des Grundstückes ausmachen. Das restliche Gelände bleibt weitgehend unbebaute Natur, die der Allgemeinheit zugänglich sein wird.

Planungsziele:
Orientierung und Identifikation
Als ganzheitlich ausgerichtete Arbeitsgemeinschaft haben sich die Planer das Ziel gesetzt, Freiheit, Kreativität, Lebensfreude und liebevolles Zusammenleben im Gesundheitsdorf zu realisieren und dafür Orte der Ruhe und Besinnung zu schaffen.

Die Spirale als Urform der Evolution und des Wachstums wird sowohl die Landschaftsgestaltung als auch die bauliche Anordnung der Gebäude bis hin zum einzelnen Gebäude als „wachsendes Spiralhaus“ bestimmen. Die Spirale zeigt auch den Weg der Verinnerlichung an, sie ist Symbol der Meditation.

Besuchen Sie uns bitte jeweils am ersten Freitag im Monat um 19 Uhr beim Artlantica-Infoabend nach vorheriger telefonischer Anmeldung im Projektzentrum in der Christstrasse 32 A in 14059 Berlin.
(Tel.: 030 60401600)

„Artlantica- Künstlerdorf/Madeira"
- Entwicklungsmodell für den ländlichen Raum

Projekt Koordinator: Dipl.-Ing. Jürgen Schmidt

Realisierungszeitraum: 2011-2013

Art der EU_Förderung: Infrastrukturförderung (EFRE), Bildung, Ausbildung (Phare, Leonardo, Europäische Forschungsrahmenprogramm)

Idee und Zielsetzung des Projektes (eine ausführliche Fassung als Businessplan liegt vor)

· Wir möchten als Kreativ- und Produktiv-Gemeinschaft mit einem wirtschaftlich und sozial verträglichen Businesskonzept die materiellen Voraussetzungen für ein Leben in Wohlstand auf MADEIRA schaffen, das als Prototyp und Vorzeigemodell zugleich für eine Energie-, Nahrungs- und Wasserautarke nachhaltige Lebens- und Siedlungsweise im ländlichen Raum fungieren wird.

· „Artlantica- Künstlerdorf/Madeira“ -Ganzheitliches Ferien- und Gesundheitsdorf für Menschen, die neue Wohn-, Lebens- und Arbeitsformen anstreben. Die Förderung des Öko- und Gesundheitstourismus und der alternativen Energieversorgung sind Schwerpunkte. Das Siedlungsprojekt verbindet die Naturarchitektur, die Alternativ-Medizin und den Bildungsbereich.

· Modulare erdbebensichere Lehmbauweise und sanfte Energietechnologie kennzeichnen das kleinteilige, der Landschaft und der Natur angepasste Bau- und Energiekonzept.

· Das Dorf basiert auf den Richtlinien der Agenda 21, d.h. bestimmend sind die ökologische und soziale Ausgewogenheit und ein funktionierendes Gemeinwesen.

· Das „Artlantica- Künstlerdorf/Madeira“ wird in Ergänzung und Verbesserung bestehender sozioökonomischer Strukturen ausgesuchter ländlicher Gemeinden und gemäß der kommunalen Planung im Rahmen von „Private Public Partnership-Projekten“ geplant. Als Subzentrum organisiert das Projekt mit seinem zukunftsweisenden Touristikprogramm den Fremdenverkehr der Umgebung, da es ganzheitlich, ökologisch, sozial und kulturell ausgerichtet ist (Gesundheits-, Bildungs- und Natur-Tourismus).

· Im Vordergrund aller bau- und siedlungspolitischen Maßnahmen müssen öko-humane Belange stehen; deshalb werden Tourismus sowie Bauen und Siedeln nicht zur Konzentration führen.

· Das Investitionsvolumen in Höhe von € 10 Mio. wird über das Ausreichen von Genossenschafts-Anteilen, sowie über die Vergabe von Nutzungsrechten an Häusern und Grundstücken realisiert.

· Das „Artlantica- Künstlerdorf/Madeira“ wird ein neues Lebensmodell sein, um günstige Wohnnutzung und Nachhaltige Arbeitsplätze zu erhalten oder um Existenzgründungen zur Schaffung von weiteren Arbeitsplätzen vorzunehmen. Interessant ist „Artlantica- Künstlerdorf/Madeira“ für 460.000 ausreisewillige Deutsche nach Südeuropa (FOCUS-Umfrage) und als Einstiegsmodell für Existenzgründungen im Eco- Business- und Gesundheits- und Bildungs-Park.


Kundennutzen:

· Betreiber: Exklusivität,Wirtschaftlichkeit ( Businessplan inkl. Architekturkonzept) Wirtschaftlichkeit ( Businessplan inkl. Architekturkonzept)

· Investoren: Rendite auf Wachstumsmärkten Gesundheit, Wellness, SilverSilver-Markt der 50Plus und 60Plus Generation • Marktzugang Portugal und Projektmultiplikation

· Endkunden: Ganzheitliches Lebensmodell für Gesundheit, Wohnnutzung, Arbeitsplätze, Existenzgründung, Wellness-Club der Genossenschaftler


Schwerpunkte

Öko-- und Gesundheitstourismus und alternative, nachhaltige Energieversorgung mit nachwachsenden und regenerativen Energieträgern, nachhaltige Öko--Architektur, Komplementär-Medizin

Das „Artlantica- Künstlerdorf/Madeira“ integriert die vier Schlüsseltrends der kommenden Jahre:

1) Brain-Business- Bildung ist die Schlüsselressource der Zukunft. In den nächsten Jahren nehmen wir Abschied von der staatlichen Vereinnahmung des Wissens. Die Privatisierung des Wissens geht in die nächste Runde.

2) Marketing- Der kommende Boom im Suchmaschinenmarketing verändert die Kundenansprache: statt blumiger Claims zeichnen sich die neuen Helden des Marketing durch knackige Keywords für Google etc. aus.

3) Gesundheit- Je mehr wir uns aus einer Symtombekämpfungsgesellschaft zu einer Gesunderhaltungskultur
entwickeln werden, werden sich auch unsere Gesundheitshäuser neu aufstellen.

4) Food- Revolution- Vertrauen und Authentizität müssen mehr denn je mit Substanz gefüllt werden, denn Gesundheit wird zum universellen Kaufimpuls.

Aufgabenverteilung im Projekt

· Die “ArtVitalis-Genossenschaft iG. fungiert als Projektmanagementinstrument und Koordinator zu EU-Partnern und zeichnet für die Planung, Finanzierung, Betreibung, Einbindung von Netzwerkpartnern und Realisierung des Resorts verantwortlich. Konzipierung und Antragstellung des EU-Förderprojektes

Art und Kompetenzen der gesuchten Partner / Rolle des Partners


· NGO´s, Genossenschaften, KMU, die im Bereich der Infrastrukturförderung im Gesundheitsbereich arbeiten und die über Erfahrung in der Bearbeitung von EFRE- Förderprogrammen und/oder Erfahrungen zur Antragstellung für das Europäische Forschungsrahmenprogramm verfügen (Gesundheitswirtschaft, Entwicklung von Gesundheitszentren im ländlichen Raum)

· Forschungseinrichtungen und Universitäten, die über Erfahrung in der Bearbeitung für das 7. Europäische Forschungsrahmenprogramm verfügen.


Umsetzung: Modellprojekt für neue Lebens- und Wirtschaftsformen

· Projektzentrum- und Musterhauserstellung am publikumswirksamen Standort in Monte/Funchal

· Gründung der europäischen Genossenschaft „ArtVitalis“ als Fertigung- und Vertriebsgesellschaft in der steuerbegünstigten Freihandelszone/Madeira

· Aufbau der aus 5 Gebäuden bestehenden Künstlerkolonie mit 5 Sponsoren, Bauherren, und Investoren – als Keimzelle und Prototyp-Siedlungsmodul für eine nachhaltige, energieautarke Lebens und Siedlungsweise (5-15 EW/Bauformen:Oktogon-, Spiral--, Rund-, Atrium-, Quadrat-Form)

· Realisierung des Artlantica-Ökodorfprojektes „Artlantica-Künstlerdorf/Madeira“ mit bis zu 120 Einwohner auf gekauften oder gepachteten Siedlungsgelände.

Projektgeber:

ArtVitalis-Genossenschaft (in Gründung)

Kontaktperson Dipl. Ing. Jürgen Schmidt

Adresse Christstrasse 32 A, 14059 Berlin

Telefon 030 60401600

Mail : artlantica@freenet.de

Webseite www.artlantica.net

Tätigkeitsbereich /Branche Stadt- u. Regionalplanung, Gesundheitswirtschaft,

Antworten Zuletzt bearbeitet am 07.07.2011 12:59.

« zurück zur vorherigen Seite